Aktuelles
aktuelle Tarifrunde
Über uns
AWO in NRW
TV AWO NRW
BMT-AW II + Übergangs-TV
Entgeltordnung
Bildergalerie
Betriebsräte
Tarifrecht
Streikrecht
Gästebuch
Archiv
Kontakt
Links
Downloads
An- und Abmeldung
Nutzungshinweise
Impressum
Datenschutzerklärung

Tage bis zum
Beginn der
Tarifrunde 2021:

417
Die AWO in NRW lehnt strikt die Umsetzung des BAG-Urteils zur Bezahlung der Überstundenvergütung für Teilzeitbeschäftigte ab. Betriebsräte und Teilzeitbeschäftigte müssen daher jetzt handelt! Mehr dazu unter "Aktuelles"....

Neuigkeiten

RSS 2.0

  • Überstundenvergütung für Teilzeitbeschäftige
Datum:04.10.2019 - 12:54
Autor: Admin
Links: nicht verfügbar

Das BAG hatte am 19.12.2018 entschieden, dass Teilzeitbeschäftigte, die Mehrarbeit leisten müssen, den gleichen Anspruch auf einen Zeitzuschlag wie Vollzeitbeschäftigte haben. Es würde eine Benachteiligung darstellen, wenn Teilzeitbeschäftigte erst bei einer über eine Vollzeitbeschäftigung hinausgehende Arbeitszeit einen Mehrarbeitszuschlag erhalten.

Während einzelne Arbeitgeber wie z.B. das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts schon umsetzen, lehnt die AWO in NRW die Umsetzung dieses Urteils strikt ab. Damit gibt es für die Teilzeitbeschäftigten in den tarifabhängigen AWO-Unternehmen nur noch eine einzige Option, um zu ihrem Recht zu kommen: alle 6 Monate einen Antrag im Rahmen der Ausschlussfrist stellen. Ziel dieser Anträge wäre es, für jede ausgezahlte oder in ein Arbeitszeitkonto eingebrachte Mehrarbeitsstunde den Differenzbetrag zwischen der Mehrarbeitsvergütung und der Überstundenvergütung von Vollzeitbeschäftigten zu beanspruchen. Soweit im Betrieb ein Betriebsrat aktiv ist, kann er allen Teilzeitbeschäftigten mit einem halbjährlichen Kollektivantrag diese "Last" abnehmen. In jedem Fall müssen die Teilzeitbeschäftigten innerhalb von drei Jahre Klage beim Arbeitsgericht einreichen und ihren konkreten Anspruch beziffern, wenn sie nicht nach Ablauf der 3 Jahre Monat für Monat Ansprüche aus der Vergangenheit verlieren wollen.

Bis ein erstes rechtskräftiges Urteil vorliegt, können Jahre vergehen. Als z.B. Anfang 2001 zahlreiche Beschäftigte Anträge auf Auszahlung der gestrichenen Geriatriezulage stellen mussten, dauerte es 6 Jahre, bis das Bundesarbeitsgericht den Anspruch der Beschäftigten bestätigte. Viele die keine Klage eingereicht hatten, verloren dadurch sehr viel Geld. Diejenigen, die keinen Antrag gestellt hatten, verloren noch viel mehr.

Download der Presseinformation und des Urteils des Bundesarbeitsgerichtes vom 19.12.2018....

Download von Kommentaren aus gewerkschaftlichen Medien....

Beispiele über die Umsetzung des BAG-Urteils....

Downlaod eines Individualantrages für Teilzeitbeschäftigte zur Gleichbehandlung mit den Vollzeitbeschäftigten....

Download eines Kollektivantrages für die Betriebsräte zur Gleichbehandlung aller Teilzeitbeschäftigten mit den Vollzeitbeschäftigten des Betriebes....

Was ist ein Kollektivantrag?....

Download der Tabelle zur Berechnung der Differenz zwischen Mehrarbeits- und Überstundenvergütung für das 2. Halbjahr 2018 bis Januar 2021....

Tabellen der Stundenentgelte von 2018 bis 31.01.2021....

Tabellen der Überstundenvergütungen von 2018 bis 31.01.2021....

Präsentation für Veranstaltungen und Versammlungen....





Kommentare gesperrt.



Umfragen
Keine aktiven Umfragen vorhanden.

Umfragen anzeigen

Die aktuellste Neuigkeit
Überstundenvergütung für Teilzeitbeschäftige


Mehr Informationen


Die neusten 5 Neuigkeiten
Deutschland 04.10: Überstundenvergü..
Deutschland 26.08: Hundert Jahre AWO ..
Deutschland 16.04: Zustimmung der ver..
Deutschland 16.04: Seminare zum TV AW..
Deutschland 08.03: Tarifeinigung zwis..

Top Downloads
1. aktuelleEntgelte.pdf (81193)
2. Umkleiden.pdf (44708)
3. Entgeltordnung.pdf (40954)
4. Antrag_Krankengeldzuschuss.pdf (21908)
5. Krankengeldzuschuss.pdf (16827)